22/02/2018 | News

Prospitalia h-trak kooperiert mit ADB (UK) für erweiterten Katalog-Management-Service

Prospitalia h-trak (früher: Healthlogistics) freut sich, die künftige Zusammenarbeit mit ADB (UK) Limited bekanntzugeben, wodurch der h-trak Service um ein ganzheitliches Katalog-Management-System erweitert wird.

Die Partnerschaft mit ADB ermöglicht es Prospitalia h-trak, sich auf sein Kernsystem mit den Funktionen zur Kalkulation von Behandlungskosten für einzelne Patienten, Einkauf, Warenbestand und Reporting zu fokussieren, während Krankenhausgruppen, die Katalog-Management-Systeme benötigen, den „Contract+“-Service von ADB nutzen können. Bestandskunden von h-trak, die bisher den eCat-Katalog und den Vertragsmanagement-Service in Anspruch genommen haben, werden im Rahmen eines koordinierten Phasenprogramms auf die neue „Contract+“-Plattform migriert.

Kirk Kirirekov, Managing Director bei Prospitalia h-trak: „Mit unserem neuen Geschäftsfokus haben wir mit Sicherheit den richtigen Partner, um unseren Kunden ein Katalog-Management-System anzubieten. ADB bringt breite Erfahrung im Masterkatalog-Management mit, auch auf dem schwierigen Gebiet des Tail-Spend. Das „Contract+“-Produkt enthält Funktionalitäten, die im eCat-Service nicht enthalten waren, und bietet so unseren Kunden einen verbesserten Service. Dank der Partnerschaft kann Prospitalia h-trak öffentlichen Krankenhäusern in UK einen umfassenderen Service bieten – und somit deren Einkaufsprozess optimieren und ihnen helfen, die strategischen eProcurement-Ziele der staatlichen britischen Gesundheitsorganisation NHS zu erfüllen.

Auf die Frage nach der Kooperation antwortet David Marley, Managing Director bei ADB: „Die Zusammenarbeit mit Prospitalia h-trak ist für uns die perfekte Verbindung. Sie ermöglicht uns, Vertragsmanagement und Katalog-Management übergangslos zu integrieren – und genau das haben sich unsere Kunden gewünscht. Ein wichtiger Aspekt der erweiterten Funktionalitäten ist die Möglichkeit, via MultiQuote Angebote für bestehende oder neue Katalogartikel einzuholen und dann bestehende Verträge zu erweitern oder neue zu erstellen. In Kombination mit anderen Features, z. B. der Möglichkeit, Produkte automatisch zu klassifizieren und potenzielle Einsparungen zu erkennen, steigert das System wirksam die Effizienz und spart Kosten ein, was für die Krankenhäuser dringend nötig ist, um die „Carter Review“-Empfehlungen zu erfüllen.“